Akupunktur


Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie geht davon aus, dass der menschliche Körper von der sogenannten Lebensenergie (auch Qi genannt) auf Meridianen (Längsbahnen) durchströmt wird, die dabei einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ist dieser Energiefluss nun gestört, so kommt es zur Erkrankung des Individuums. Durch gezielte Stiche in den auf den Meridianen vorhandenen Akupunkturpunkten kann der Fluss der Energie wieder hergestellt und somit die Erkrankung therapiert werden.

Bereits mit dem Beginn meiner Assistenzzeit habe ich mit der Akupunkturausbildung bei der Österreichischen Gesellschaft für kontrollierte Akupunktur begonnen. Dies ermöglichte mir, zahlreiche meiner Patientinnen mit dieser Therapieform zu behandeln und mir dabei nicht nur eine breite Kenntnis anzueignen, sondern mich nachhaltig von der Wirksamkeit dieser Art der Behandlung zu überzeugen.

Die Einsatzgebiete für Akupunktur in der Gynäkologie und Geburtshilfe sind mannigfaltig. Neben der Schmerzbehandlung (Menstruationsbeschwerden, Unterbauchschmerzen etc.) und Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches ist es auch möglich, typische Schwangerschaftsbeschwerden, wie z.B. Morgenübelkeit, erfolgreich zu behandeln. Gerne wird die Akupunktur auch in der Geburtsvorbereitung mit merkbarem Erfolg eingesetzt.